Atemtherapie, Traumatherapie, Craniosacral Therapie

Praxis für körperzentrierte Therapien und Traumatherapie

Praxis für körperzentrierte Therapien und Traumatherapie

Traumatherapie

Besonders bei frühen Traumatisierungen sind viele unterschiedliche Systeme von Ideen und Funktionen, aus denen die Persönlichkeit zusammengesetzt ist, aktiv und kämpfen gegeneinander (Janet 1907). Kurzzeitige Dissoziation ist ein normaler psychobiologischer Vorgang und wird beispielsweise bei Übermüdung ausgelöst. Bei der strukturellen Dissoziation sind die Systeme jedoch chronisch voneinander getrennt. Es kann in bestimmten Situationen nicht mehr zusammenhängend empfunden, gefühlt, gedacht und gehandelt werden. Heute wird hier von Struktureller Dissoziation gesprochen (van der Hart et al 2008). Dissoziation dient ursprünglich vermutlich dem Schutz. Besteht dieser Schutz seit früher Kindheit, so merken Betroffene u.U. nicht, was da voneinander getrennt existiert. Als Folge wir es jedoch schwierig für sie, Handlungen sinnvoll zu koordinieren (was zur Verausgabung und Erschöpfung führen kann), sich zu konzentrieren, mit den heftigen und wechselnden Gefühlen klar zu kommen, im Leben zu bestehen sowie Beziehungen positiv gestalten zu können.

Wohin auch die Füsse dich tragen
Wir stehen stets für dich Spalier
Die Feinde zu hetzen, zu jagen
Die Wölfe gehorchen nur dir
Du hast neue Kräfte gewonnen
Und siehst, was kein Mensch jemals sah
Im Rücken der Wölfe Kolonnen
Das Ziel deiner Reise ist nah. (6)

Körperzentriert und achtsam gehe ich den Weg der kleinen Schritte mit dir. Um dich dem grossen Ganzen, der Verbindung anzunähern, wirst du unzählige Schritte unternehmen: nach vorne und zurück, zur Seite hin, zur anderen her, hinein und hinaus. Du wirst lernen, Reaktionen, die in deinem System durch diese Schritte ausgelöst werden, neu zu bewerten, anzunehmen und wertzuschätzen oder dich bewusst gegen den Schritt zu entscheiden. Langsam wirst du dich an neue Gangarten gewöhnen. Die alten Gangarten werden dir so lange erhalten bleiben, wie du sie brauchst. Sie werden sich vermutlich von allein verabschieden, wenn sie zuverlässig durch Neue ersetzt worden sind.

Worin ich dich unterstütze?

  • den Kopf über Wasser halten und kleine sichere Inseln schaffen
    (Sicherheit und Stabilität)
  • Schritt für Schritt Land gewinnen
    (Verarbeitung)
  • Brücken bauen zu den anderen Inseln und zurück aufs Festland
    (Rehabilitation)

Wenn du bereits in psychotherapeutischer oder psychiatrischer Behandlung sind, so werden wir die Ziele abgleichen und ergänzend oder unterstützend zu den dort angepeilten Zielen vorgehen. In einzelnen Fällen ist auch die Zusammenarbeit mit Opferberatungsstellen notwendig.

Körperzentrierte Traumatherapie hilft Menschen:

  • welche die Symptome ihres Körpers als Bedrohung sehen
  • ihren Körper oder Emotionen, welche an den Körper gebunden sind, nicht aushalten können
  • denen ihr Körper so fremd geworden ist, dass sie seine Bedürfnisse nicht mehr entschlüsseln können, was zur Ausbeutung des Körpers führt
  • die ihren Körper oder einzelne Körperstellen ablehnen oder extrem überbewerten
  • die sich selber verletzen, wenn sie unter Anspannung sind

ein besseres Verhältnis zu ihrem Körper zu bekommen. Dadurch können die natürlichen Rhythmen zwischen Essen, Trinken, Schlafen, Arbeiten, Sport und Beziehungen pflegen wieder in Balance kommen. Kognitive Prozesse können entlastet und die Gesundheit gestärkt werden. Ich achte darauf, dass sich Phasen der Ruhe und der Aktivität, der An- und der Entspannung, des Redens und des Schweigens, des Denkens und des Spürens abwechseln.

Spätestens seit Bessel van de Kolk und Peter Levine ist die Wirksamkeit von körperzentrierten Ansätzen in der Traumatherapie bekannt. Mich beeinflussen neben zeitgenössischen Konzepten aus der Bindungspsychologie und der Traumatherapie besonders die Ego State Therapie. Ego States können im Körpererleben sichtbar werden, bevor und teilweise auch ohne dass sie vom Verstand bewusst erfasst werden. Wenn es gelingt, sie zu stärken, erfahren Betroffene Erleichterung und können entspannter durch den Alltag gehen.

Spezialgebiete

Verarbeitung von Krankheit, Unfall und medizinischen Eingriffen
Geburtsverarbeitung (Mutter) und Geburtstrauma (Kind)
Gewalt- und Missbrauchserfahrungen in der Kindheit
Bindungstraumata und frühe Traumata
Verarbeitung von Sektenerfahrungen
transgenerationale Traumata

atemwerk.ch
Mona Gollwitzer
Kaiserstrasse 2
4310 Rheinfelden

Telefon: +41 62 293 03 17
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!